Profis und Amateure

08Apr06

heise online:

Die oft als trivial und banal kritisierten Weblogs werden nach Ansicht mancher Experten von Journalisten unterschätzt. Zwar drehten sich etwa 90 Prozent der Weblogs tatsächlich um rein Privates, allerdings würden nicht wenige Blogs auch von ernst zu nehmenden Fachleuten betrieben. Darauf wies der Leiter des Studiengangs Online-Journalismus an der Fachhochschule Darmstadt, Prof. Lorenz Lorenz-Meyer, am Donnerstagabend bei den Frankfurter Journalistentagen hin. …

Offensichtlich bemühen sich viele Journalisten, das zu ignorieren:

Unter dem Titel „Live aus dem Colosseo: Autorinnen und Autoren der Frankfurter Rundschau – viel zu gut, um sie nur auf Papier zu drucken. Hier bloggen Chefredaktion und Redakteure der FR. “ demonstriert ein „Profi“ (Oliver Bechmann) seine Recherchekünste in Zusammenhang mit der inTransparency-Affäre. Da ist er in guter Gesellschaft, „Profi“ Mario Sixtus trägt seine Ignoranz sogar auf dem Silbertablett vor sich her. Offensichtlich überdenkt er — anders als angekündigt — sein Weltbild gar nicht.

Im opablog finden sich weitere Beispiele für „professionelle“ Berichterstattung.



No Responses Yet to “Profis und Amateure”

  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: